Mit dem Fahrrad zum Deininger Weiher

Die Schnecke ist aber gross!

Die Schnecke ist aber gross!

Heute sind wir ganz früh aufgebrochen und mit dem Fahrrad zum Deininger Weiher geradelt. Auf dem Weg haben wir jede Menge Vögelchen und auch diese grosse Schnecke gesehen.

Ich wuzzle im Gras rum

Ich wuzzle im Gras rum

Am Weiher angekommen haben wir uns erstmal ein schönes Plätzchen im Schatten gesucht, damit ich überall rumwuzzeln konnte, ohne zuviel Sonne abzukriegen. Ich hab erstmal die Wiese erkundet – man muss ja mal gucken, wo man sich niederlässt 😉

Der Hut sieht irgendwie schräg aus...

Der Hut sieht irgendwie schräg aus…

Mama hat mir etwas später meinen grünen Sonnenschutz-Badeanzug angezogen und ich hab auf unserer grossen Decke mit Mama und Papa rumgealbert.

Eine Ente besucht mich

Eine Ente besucht mich

Eine der vielen Enten dachte wohl die ganze Zeit, wir hätten was zu mampfen für sie, denn sie ist immer um unsere Decke rumgeschlichen und hat ganz unauffällig geguckt, was wir machen.

In der Früh ist es ruhig am Weiher

In der Früh ist es ruhig am Weiher

Es war super schön am Deininger Weiher – in der Früh sind noch nicht so viele Leute da und man kann die Natur so richtig geniessen.

Krümelyoga

Krümelyoga

So hab ich dann auch mehrere Streifzüge über die Wiese unternommen und dabei manchmal ganz schöne Verrenkungen gemacht 😉 Mama hat sich weggeschmissen und gesagt, dass wäre “Krümelyoga” 😉

Ein Wuzzler unterwegs

Ein Wuzzler unterwegs

3 thoughts on “Mit dem Fahrrad zum Deininger Weiher

  1. Oh Mann, wenn ich mir vorstelle, daß es Zeiten gab, wo ich noch nicht laufen konnte. 😉 Aber auch damals war ich schon ganz schön fix unterwegs. 🙂

  2. @ Yves 😀 Deine arme Mutter, wer weiß wie Sie die 9 Monate erst überstanden hat.

    Sehr schöne Fotos. Der kleine ist wirklich sehr süß.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.