Seltenen Pinguschonso an der Isar gesichtet

Keine Fotos bitte!

WICHTIGE EILMELDUNG: An den Ufern der Isar wurde ein Exemplar der sehr seltenen Vogelrasse Pinguschonso gesichtet!!

Bei dieser Art von Pinguine handelt es sich um die einzige Rasse der flugunfähigen Seevögel, die auf der Nordhalbkugel lebt und sich zuweilen auch an Flussläufen herumtreibt.

Normalerweise sind die Pinguschonsos sehr scheu und mögen es vorallem nicht, wenn sie bei der Nahrungsaufnahme fotografiert werden.

Pinguschonsos essen sehr viel

Eine weitere Besonderheit dieser Vogelrasse ist die ausgesprochene Vorliebe für Bananen und Kekse, die man sonst bei keiner freilebenden Tiergattung in dieser Form vorfindet.

Pinguschonsos können aber sehr zutraulich und frech werden

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie einem Pinguschonso begegnen und Nahrungsmittel mit sich führen. Diese Tiere riechen essbares auf mehrere hundert Meter Entfernung und werden von Nahrungsmitteln magisch angezogen. Haben sie sich erstmal ein Opfer ausgesucht, lassen sie keine Ruhe, bis sie dessen sämtlichen mitgeführten Proviant verspeist haben.

Zuweilen können Pinguschonsos auch zu ziemlich strolchigen Faxen aufgelegt sein und sehr penetrant und aufdringlich werden!

Nehmen Sie sich vor diesen Gesellen in Acht!

😉

2 thoughts on “Seltenen Pinguschonso an der Isar gesichtet

  1. Pingback: Eh, i Pinguschonsi sono arrivati in Toscana… | Yves Straten aka Fonzie

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.