Peng! Da hat’s mir eine gefegt!

Tja – heute war es dann endlich soweit!

Ich wollte ja immer wieder die Pferde besuchen gehen, was Mama und ich dann auch heute früh auch wieder gemacht haben.

Und wie Ihr bestimmt wisst, sind die meisten Kuh- und auch Pferdeweiden von einem Elektrozaun umgeben.

Mama hatte mich bestimmt schon tausend Mal davor gewarnt, das Ding anzufassen, da einem das ganz schön eine verpassen würde und das weh tut.

Aber was machen kleine Krümel wie ich bevorzugt: Richtig! Es erst dann begreifen, wenn wir uns weh getan haben 🙁

Und so kam, was kommen musste: Ich hab gegen den Draht gefasst und Peng! Hat’s mir eine gefegt!

Da ich an Mama gelehnt war, hat die auch noch was davon abbekommen und wusste darum gleich, wieso ich plötzlich mit betröppelter Miene vor ihr stand.

Es hat zwar schnell nicht mehr weh getan, aber seltsamerweise hab ich an meinem Fingerchen ca. 2 Stunden später eine ganz rote Stelle und kleine Bläschen bekommen.

Mama hat das dann gleich erst unter kühlem Wasser gekühlt und anschliessend mit unserem Aloe Vera Gel eingerieben.

Nachdem wir dann zur Sicherheit auch noch unseren Arzt angerufen hatten, wussten Mama und ich aber, dass alles ok ist. Obwohl es nicht unbedingt normal ist, dass man von einem Elektrozaun Brandbläschen kriegt.

Durch das Kühlen waren die dann aber auch bald wieder verschwunden und alles war wieder ok 😉

Ich sag Euch eins: Beim nächsten Mal halte ich mehr Abstand zu dem doofen Faden!

** Anm. von Mama: Das schwierigste war, Yves zu erklären, dass das Pferd nix dafür konnte, sondern der Faden ihm weh getan hatte 😉 Aber zum Glück hat er das dann auch kapiert und wollte am nächsten Tag gleich wieder die Pferde besuchen 😉 Diesmal aber mit mehr Abstand zum Zaun **

3 thoughts on “Peng! Da hat’s mir eine gefegt!

  1. Oje oje, das klingt aber böse.

    Vor den elektrischen Zäunen habe ich auch Respekt.
    Meine Eltern haben mir damals als Kind so eine Angst vor diesen Drähten gemacht, dass ich mich bis heute nicht herantraue.

    Ich wünsche Yves – unbekannterweise – Gute Besserung!

  2. Hi Jens,

    vielen Dank 🙂
    Mir ging’s schon an dem Nachmittag wieder gut. Ich hab gar nix von den Bläschen gemerkt, nun Mama war beunruhigt.

    Darum hat sie auch lieber einmal zuviel als einmal zu wenig den Arzt konsultiert 😉

  3. Pingback: Yves Straten » Blog Archive » Ich hab dazugelernt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.