Im dichten Herbstnebel unterwegs

Als Mama, Papa und ich heute zu unserem Sonntagsspaziergang aufgebrochen sind, lag über unserem Dorf noch dichter Nebel.

Mich hat der Nebel nicht gross gejuckt und ich bin mit meinem Kettcar vor Mama und Papa hergeflitzt wie ein Wilder.

Als wir im Dorf an der Bank vorbeikamen, konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass die echt zu haben, da bei denen im Vorraum Licht brannte. Mama und Papa mussten total grinsen, als ich mich vor die Tür gestellt, angeklopft und Hallo gerufen habe 😉

Da wir eh schon mal da waren, hab ich mir auch gleich mal noch unseren Maibaum näher angeschaut. Der war nämlich in diesem Jahr neu aufgestellt worden.

Auf dem Weg nach Hause sind wir dann auch noch bei der Weide meiner Lieblingspferde vorbeigekommen. Auch bei denen war dichter Nebel, aber sie waren trotzdem auf der Weide und haben gegrast. War bestimmt ganz schön feucht, das Gras 😉

One thought on “Im dichten Herbstnebel unterwegs

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.