Meine Erfindung: Die Krümelbox!

Nachdem ich mit der grossen Box eine Runde Faxen gemacht hatte (** Anm. von Mama: Geschätzte 150 Mal verstecken und Rauskommen, nachdem ich gefragt habe, wo denn der Yves sei… 😉 **) , war es Zeit für meine erste grosse Erfindung: Die Krümelbox!

Dafür braucht man:
1. Eine Box, die so gross ist, dass ein Fonso reinpasst.
2. Ein bequemes Schaffell, z.B. das grosse von IKEA.
3. Ein bis zwei Kopfkissen (30 x 30 cm ist Idealgrösse)
4. Eine krümlige Wolldecke.

Und schon kann es losgehen. 🙂

Die Herstellung der Krümelbox ist ganz einfach:
1. Schaffell in die Box legen.
2. Kissen auf das Schaffell legen. Am besten an der einen Längsseite der Box, so ist es zum Anlehnen super bequem.
3. Fonso bzw. Krümelmonster in die Box auf das Fell und die Kissen stecken.
4. Das ganze mit einer Wolldecke krümlig einpacken.

Und fertig 😀

So eine Krümelbox ist super bequem und eignet sich z.B. perfekt für die tägliche Lektüre.

Einer der grossen Vorteile der Krümelbox ist eine gewisse Mobilität. So kann sie z.B. im Einklang mit dem Sonnenstand im Wohnzimmer herumgeschoben werden, dass man immer das schönste Plätzchen zum Krümeln hat. 😆

2 thoughts on “Meine Erfindung: Die Krümelbox!

  1. Pingback: Ein kleiner Patient in der Krümelbox. | Yves Straten aka Fonzie

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.