Meine “Erstbesteigung” des Monte Cetona – Teil 2

Nachdem wir die Aussicht genossen hatten, ging’s dann auch gleich weiter. Immer steiler und steiler wanderten wir bergauf. Aber zum Glück kamen wir dem Kreuz und damit der Bergspitze immer Näher. 🙂

Endlich oben angekommen fiel erstmal auf, wie gross das Kreuz aus der Nähe ist. Wir hatten es bisher ja immer nur von unten und weiter weg gesehen. 😉

Die Aussicht vom Monte Cetona

Die Aussicht vom Monte Cetona

Mama hat auch von da oben nochmal eine Panoramaaufnahme gemacht. Dummerweis war der Himmel so stark blau, dass das beim Zusammenbasteln der Aufnahmen etwas seltsam wirkt. 😉 Um das Bild grösser zu sehen auch hier einfach draufklicken.

Zur Feier unserer “Erstbesteigung” hab ich auch gleich mal ein Ständchen auf meinem Wanderstock – äh – Geröllhaldensaxophon gespielt. ** Anm. von Mama: So wird ein Alphorn auch oft genannt. 😉 **

Natürlich haben wir dann auch noch jede Menge Fotos geschossen. 😉
Ich war ja super drauf und fit und hatte jede Menge Spass. 🙂

** Anm. von Mama: Kein Wunder – Jörn und ich hatten das Krümelmonster die letzten Kilometer abwechselnd auf den Schultern getragen. Dementsprechend waren wir ganz schön im Eimer. 😉 **

One thought on “Meine “Erstbesteigung” des Monte Cetona – Teil 2

  1. Pingback: Ein ruhiger Sonntag am Grillplatz. | Yves Straten aka Fonzie

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.