Ein Spaziergang in Monteleone d’Orvieto.

Nach unserem Trip gestern nach Siena wollten wir heute nicht mehr so weit weg fahren doch da das Wetter wieder super war, hielt uns auch nix zu Hause. 😉

Darum beschlossen wir, Montelone d’Orvieto einen Besuch abzustatten. Vielleicht erinnert Ihr Euch. Wir waren schon mal hier gewesen – damals lag aber dichter Nebel über und förmlich im Dorf. 😉

Auf dem Weg zum Auto begegnete mir mal wieder Bobbi, der mich auch gleich begrüsste. 😉
** Anm. von Mama: Bobbi liegt übrigens so “platt” auf dem Boden nicht etwa, weil er Angst vor Yves hat, sondern wegen seines schlechten Gewissens. Wie wir später erfahren haben, war der kleine Kerl wieder mal ausgebüchst und hatte Schiss, er würde nun wieder eingesammelt und nach Hause gebracht werden. 😉 **

Auf dem Foto könnt Ihr übrigens immer noch Reste des Schnees erkennen, die noch nicht weggeschmolzen waren.

Und unser Hausberg sieht mit der Schneedecke doch echt fast aus, als ob das Foto nicht von hier in der Toskana, sondern aus den Alpen stammen würde, findet Ihr nicht? 😉

In Monteleone angekommen, zeigte ich Mama und Papa erstmal die super Aussicht, die man von da aus hat – die ist nämlich genial!

Wir beschlossen aber, erstmal einen kleinen Spaziergang durch’s Städtchen zu machen und dann noch ein wenig die Sonne und die Aussicht zu geniessen. Also bin ich vorneweg spaziert und hab erstmal an ein paar Blumenkästen geschnüffelt. Ich liebe doch Blumen über alles. 😀

Bei dem super Wetter sah Monteleone noch schöner aus, als damals. 😉

Mama hat danach von der super Aussicht vom Ende des Städtchens aus eine Panorama-Aufnahme gemacht. Sieht das nicht super aus? Um die Aufnahme grösser sehen zu können, wie immer einfach auf das Foto klicken. 🙂

Direkt an der Mauer war ein kleiner roter Fiat 500 geparkt, den ich am liebsten gleich mitgenommen hätte. Ich liebe diese Autos einfach. 🙂

Das sah so goldig aus, wie das kleine Auto da in der Sonne stand. Man hatte fast das Gefühl, es geniesst die wärmenden Strahlen genauso, wie wir. 🙂

Während wir da in der Sonne auf einer Steinbank sassen, sang dieser Vogel im Baum vor der Mauer sogar noch ein Liedchen für uns. Das war total süss. Mama sagte mir, das wäre höchstwahrscheinlich ein Distelfink aber so genau kennen wir uns mit den gefiederten Freunden nun auch wieder nicht aus.

Die ganze Frühlingsenergie um uns herum hat mich natürlich auch noch so richtig angespornt, ein paar Faxen zu machen, bevor wir wieder in Richtung unseres Zuhauses aufgebrochen sind. 😉

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.